Programm

Programm 2019
„Das Lebewohl“ – aber mit „himmlischen Freuden“


Donnerstag 11. Juli 2019 – 19:30 Uhr
„Vom Abschied – in vielerlei Gestalt“

„Vom – Abschied – erzählen“ war immer schon ein Grundthema in Lyrik und Musik. Grund genug, dieses Thema in seinen vielen Facetten an diesem Eröffnungsabend musikalisch ins Rampenlicht zu bringen.

Johann Sebastian Bach: 
Capriccio über die Abreise des sehr beliebten Bruders“, BWV 992
(Capriccio sopra la lontananza de il fratro)

Peter Barcaba: 
aus dem Klaviertrio Opus  40
– Allegro ma non troppo
– Andante con moto ed espressivo
– Vivace misterioso

Erich Wolfgang Korngold: aus dem Klaviertrio Opus 1
– Allegro non troppo, con espressione

Ludwig van Beethoven:
Klaviertrio Opus 97 in B-Dur („Erzherzog-Trio“)
– Allegro moderato
– Scherzo Allegro
– Andante cantabile
– Allegro moderato

Lieder von Korngold Brahms u.a.

Claudia Goebl, Sopran

TrioVanBeethoven:
Clemens Zeilinger, Klavier
Verena Stourzh, Violine
Franz Ortner, Cello


Freitag 12. Juli 2019 – 19:30 Uhr
„Zwischen Freud und Leid – Wechselbad der Gefühle“

An diesem Abend geht es um das Wechselspiel von Freud und Leid, von Trauer und Hoffnung, von Ferne und Nähe, von Abschied und Verklärung. Nur Musik kann dies alles so intensiv erzählen an einem einzigen Abend!

Johannes Brahms:
Sonate für Violine und Klavier in A-Dur, Opus 100
– Allegro amabile
– Andante tranquillo –Vivace
– Allegretto grazioso (quasi andante)

Franz Schubert: „Der Hirt auf dem Felsen“, DV 965 für Sopran Klarinette und Klavier

JohannesBrahms: Scherzo in c-Moll für Violine und Klaiver WoO 2, aus der F.A.E. Sonate

Francis Poulenc: Sonate für Klarinette und Klavier (1962)
– Allegretto
– Romanza
– Allegro con fuoco, trés animé

Fritz Kreisler: „Liebesfreud“ und „Liebesleid“ für Violine und Klavier

Olivier Messiaen: aus dem „Quartett vom Ende der Zeiten“:
(Quatuor pour la fin du temps)
– „Louange à l´immortalité de Jésus“
(Loblied der Unsterblichkeit Jesu)

LIEDER von Brahms, Poulenc u.a.

Claudia Goebl, Sopran
Clemens Zeilinger, Klavier
Yuta Takase, Violine
Bernhard Zachhuber, Klarinette


Samstag 13. Juli 2019 – 19:30 Uhr
„VERTRÄUMTES UND VIRTUOSES“ – EINE „MELANGE“ AUF 88 TASTEN

Wenn Werke von drei Komponisten, die sich in hohem Maße in ihrer Kompositionstätigkeit dem Klavier „ver-schrieben“ hatten, zur Aufführung kommen, dann wird der ganze Kosmos an Emotionen von Schwarz bis Weiß auf den Tasten des Klaviers zum Leben erweckt!

Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate in A-Dur, KV 331 (1756 – 1791)
– Andante grazioso
– Menuetto – Trio – Menuetto
– Alla Turca (Allegretto)

Franz Schubert: aus den Vier Impromptus op. 90, D. 899 (1797 – 1828)
Nr2) Allegro
Nr3) Andante
Nr4) Allegretto


Frédéric Chopin: (1811 – 1847)

Polonaise in A-Dur op. 40 Nr. 1
Allegro con brio

Polonaise in c-Moll op. 40 Nr. 2
Allegro maestoso

Etüde in c-Moll op. 25 Nr. 12
Allegro molto con fuoco

Etüde in cis-Moll op. 25 Nr. 7
Lento

Scherzo in b-Moll op. 31
Presto

Dinis Schemann, Klavier-Recital


Samstag 13. Juli 2019 21:30 Uhr – Night Session 
„MAGISCHE NACHT DER IMPROVISATION“

Freier Eintritt!
Improvisationen über THEMEN DES FESTIVALS

Andreas Thaller (Klavier)


Sonntag 14. Juli 2019 11:00 Uhr – Matinee
„DAS LEBEWOHL“ – UND DAS WIEDERSEHEN“

Der Bogen zum ersten Abend des heurigen Festivals schließt sich: „Abschied mit Wiedersehen“ in Beethovens Tonsprache bildhaft dargestellt in seiner berühmten Klaviersonate. Dann wird es symphonisch – Mahlers sommerlich luftige 4. Symphonie erfreut das Gemüt: Im Finalsatz heißt es da schließlich: „Wir tanzen und singen, wir hüpfen und springen!“

Ludwig van Beethoven: 
Sonate für Klavier in Es-Dur, Opus 81a („Das Lebewohl“)

1. Das Lebewohl („Adagio –Allegro“)
2. „Abwesenheit“
3. „Das Wiedersehen“

Clemens Zeilinger, Klavier

Gustav Mahler: Symphonie Nr 4
(in der Kammermusik-Fassung von Erwin Stein)

– Bedächtig. Nicht eilen
– In bedächtiger Bewegung ohne Hast
– Ruhevoll
– Sehr behaglich

 

„Ensemble Klassikfest“

 

Gustav Mahler: 
Symphonie Nr 4 (in der Kammermusik-Fassung von Erwin Stein)

– Bedächtig. Nicht eilen
– In bedächtiger Bewegung ohne Hast
– Ruhevoll
– Sehr behaglich

„Ensemble Klassikfest“1

Clemens Zeilinger, Klavier
Claudia Goebl, Sopran
„Ensemble Klassikfest“