Filip Anic wurde 1998 in Wien geboren und absolvierte das Adalbert Stifter Musikgymnasium in Linz mit ausgezeichnetem Erfolg.

Filip begann mit sieben Jahren bei Ernst Rössler an der Landesmusikschule Bad Schallerbach Klavier zu spielen.

Mit 13 Jahren wurde er an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz aufgenommen, wo ihn Margit Haider-Dechant bis zu deren Pensionierung unterrichtete. Seit 2015 erhält Filip Unterricht bei Clemens Zeilinger. Zusätzlich wurde er bis zur Matura an der Landesmusikschule Wels von Dino Sequi betreut.

Zur Entfaltung seiner musikalischen Fähigkeiten besuchte Filip bereits mehrere Meisterkurse unter anderem bei Stefan Vladar, Matthias Lademann, Anton Scherrer und Manfred Aust.

Filip ist als Solist, Ensemblemitglied des Klavierduos „Fil(o)Sophie“, des Trios „Triangolo“ und als jugendlicher Begleiter, mehrfacher Preisträger des „prima la musica“ Landes- und Bundeswettbewerbes. Besonders hervorzuheben sind 1. Preise beim Bundeswettbewerb mit dem Klavierduo „Fil(o)Sophie“, mit dem Trio „Triangolo“ und in der Klavier-Solowertung. Bei internationalen Wettbewerben wurde Filip ebenfalls mit Preisen ausgezeichnet.

Filip durfte unter anderem mit dem Welser Symphonieorchester, mit dem Jugendsinfonieorchester Oberösterreich, sowie mit der Hausruck Philharmonie solistisch auftreten.

Er trat sowohl als Solist als auch kammermusikalisch bereits mehrmals im Rahmen der Landlwochen auf. Im Juli 2017 führte ihn eine Konzertreise gemeinsam mit Tabea Mitterbauer nach Tokio. Dort durfte Filip als Solist mit dem Orchester der „Kunitachi College of Music High School“ auftreten. Weitere Konzertreisen führten ihn bereits nach Prag, Bratislava und Israel.

Als Korrepetitor war er bereits bei einem internationalen Meisterkurs in Tirol tätig und hat die Vorbereitung von mehreren Musicalproduktionen unterstützt.

Filip spielt seit seinem zwölften Lebensjahr auch Saxophon.