Sabine Reiter ist gebürtige Linzerin und erhielt ihren ersten Violinunterricht im Alter von acht Jahren am dortigen Brucknerkonservatorium. Wichtige Impulse für den musikalischen Werdegang kamen in erster Linie aus dem Elternhaus und später durch Balduin Sulzer, der als Musikprofessor am Linzer Musikgymnasium zu begeistern verstand. Prägend war auch die Orchesterarbeit, oftmals als Konzertmeisterin, unter dem damaligen Schulkollegen Franz Welser Möst (Jeunesse Orchester Linz, Ensemble Aktuell).
Nach der Matura folgten das Konzertfachstudium und das pädagogische Studium am Mozarteum Salzburg bei Prof. Jürgen Geise mit abschließender Lehrbefähigungsprüfung (1983). Das Konzertfachstudium setzte sie an der Wiener Musikhochschule bei Prof. Gerhard Schulz fort. Intensive Kammermusiktätigkeit mit dem David Trio, dem Quartett Diagonal und dem Quartetto Serioso. Die Mitwirkung im Kammerorchester Harmonices Mundi sowie im L’Orfeo Barockorchester (seit 2003) führt sie auf diverse Konzertreisen im In- und Ausland. Dabei bedeutet die Beschäftigung mit der Barockvioline für ihre musikalische Arbeit eine große Bereicherung.
CD-Einspielungen, Radio – und Fernsehaufnahmen mit L’Orfeo Barockorchester und Quartett Diagonal.
Sabine Reiter ist seit 1982 im Landesmusikschulwerk OÖ tätig. Seit 1988 unterrichtet sie an der Landesmusikschule Gmunden.